Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick

RheinAhrCampus Remagen

Ein Team aus Ingenieuren und Sozialwissenschaftlern des RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz forscht zu „Sozialkapital in ländlichen Gemeinden“.

 

Was hält lokale Gemeinschaften vor Ort zusammen? Was bindet Menschen an ihren Wohnort? Warum verlassen Menschen den Ort, in dem sie aufgewachsen sind, kehren aber später wieder dorthin zurück? Was kann lokal getan werden, um das soziale Miteinander zu stärken? Für das Forschungsprojekt, das im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung durchgeführt wird, sollen erstmals auch Daten herangezogen werden, die anonymisiert Rückschlüsse auf die Verwurzelung in der Region zulassen.

 

Als Kooperationspartner konnte die die Ortsgemeinde Burgbrohl gewonnen werden. Dort suchen die Forscher jetzt Probandinnen und Probanden.

Zielgruppe sind 15- bis 45-jährige Bewohnerinnen und Bewohner aus der Ortsgemeinde Burgbrohl. Diese brauchen nur eine App auf ihrem Smartphone zu installieren, einen Fragebogen online auszufüllen und sollten Google-Nutzer sein.

Ihre aufgezeichneten Daten im Untersuchungszeitraum von drei Monaten dienen dazu, Ihre Ortsgemeinde noch besser zu machen. An welchen Orten finden Treffen statt? Wie kann dieser Ort noch besser genutzt werden? Oder was wünschen sich die Bewohnerinnen und Bewohner noch?

Des Weiteren soll auf die Kontrolle über die eigenen Daten aufmerksam gemacht werden, denn in Zeiten von Datenschutzskandalen steht die Macht der Daten täglich in den Schlagzeilen. Wie werde ich aber Herr meiner eigenen Daten?

Im Zuge der Studie findet ein freiwilliger und kostenloser Workshop zum Thema „Datenschutz - Wie schütze ich meine Daten?“ für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer statt.

 

Bei Interesse an der Studie können Sie sich gerne an Dirk Buchholtz wenden!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zugriffe: 271