Das Foto zeigt Jochen Seifert, Bürgermeister Johannes Bell, Rolf Flerus, Elisabeth Dahr, Manfred Sattler und Frank Klapperich im Bahnhof Engeln. (v.r.n.l.)

Nach über 50-jähriger Dienstzeit verlässt Werkleiter Rolf Flerus im Februar 2019 die Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal. Im Rahmen der Jahresabschlussfeier des Verbandsgemeinderates wurde er von Bürgermeister Johannes Bell im Beisein der Ratsmitglieder und Ortsbürgermeister feierlich verabschiedet.

In seiner Laudatio ließ er den Werdegang von Rolf Flerus Revue passieren. Die Dienstzeit von Rolf Flerus begann am 1. August 1968 bei der damaligen Amtsverwaltung Niederzissen als Verwaltungslehrling im Alter von 14,5 Jahren. Nach der Ausbildung wurde er im Jahr 1971 als Angestellter bei der neu gebildeten Verbandsgemeinde-verwaltung Brohltal übernommen. 1973 begann seine „Bilderbuchkarriere“ als Beamter des gehobenen nichttechnischen Dienstes. Die Prüfung mit Verwaltungsdiplom schloss er erfolgreich im Jahr 1976 ab. Vier Jahre war er anschließend in der Bauabteilung eingesetzt, die zum Beginn seiner Zeit noch in Burgbrohl ihre Büros hatte. Zum 1. Januar 1980 wurde der Eigenbetrieb „Abwasserbeseitigungswerk Brohltal“ neu gegründet, damals mit zwei Mitarbeitern. Von Beginn an hatte Rolf Flerus die Federführung des neu eingerichteten Eigenbetriebes. Als Werkleiter ist der Verwaltungsdirektor nunmehr über 38 Jahre lang an verantwortlicher Stelle im Bereich der Abwasserentsorgung tätig und damit auch für die äußerst positive Entwicklung der Dörfer mit verantwortlich.

„Alles was im Brohltal im Bereich Abwasser geschaffen wurde, trägt die Handschrift von Rolf Flerus. Jedes Kanalrohr, jedes Bauwerk im Bereich der Abwasserentsorgung ist unter der Beteiligung von ihm verlegt oder gebaut worden.  Fachkompetenz, Souveränität und akribische Vorbereitung aller Themen, kollegialer Zusammenhalt und großer Netzwerker, das sind Attribute, die das Wirken von Rolf Flerus in unserer gemeinsamen Zeit beschreiben“, so Bürgermeister Johannes Bell.

Heute wird das Aufgabengebiet der Abwasserentsorgung als Entsorgungs- und Servicebetrieb Bad Breisig/Brohltal mit 18 Mitarbeitern geführt. Am Anfang seiner Werkleitertätigkeit standen die erstmalige Herstellung sämtlicher Anlagen für die Abwasserbeseitigung im Brohltal an. Die Kläranlagen Brohltal, Vinxtbachtal, Hohenleimbach und Oberes Nettetal sowie eine Vielzahl von kleineren Anlagen wurden unter seiner Leitung gebaut. Die erste Anstalt des öffentlichen Rechts in Rheinland-Pfalz ist im Jahr 2009 unter seiner Federführung von den beiden Verbandsgemeinden Bad Breisig und Brohltal eingerichtet worden. Rolf Flerus ist aufgrund seines großen Fachwissens sowie seiner jahrzehntelangen Erfahrung weit über die Grenzen des Brohltals bekannt. In vielen Gremien auf Landes- und Bundesebene sowie anderen Verwaltungen ist sein Rat als Abwasserexperte gefragt. Dadurch wird er von vielen Kollegen auch “Abwasserpapst von Rheinland-Pfalz“ genannt.

„Durch die hilfsbereite und fachkompetente Zusammenarbeit haben die Kollegen Rolf Flerus enorm viel zu verdanken. Rechtlich immer aktuell auf der Höhe der Zeit und auf sein Wort war immer Verlass“, dankte Johannes Bell seinem bisherigen Weggefährten. Im Namen der Fraktionen des Verbandsgemeinderates bedankte sich Jochen Seifert für die jahrzehntelange sehr gute Zusammenarbeit in den Ausschüssen und im Rat. „Wir haben mit Rolf Flerus eine Führungspersönlichkeit, die landesweit anerkannt und respektiert ist. Wir sind im Bereich Abwasserentsorgung Vorreiter für viele andere Kommunen im Land geworden. Besonders hervorzuheben ist die stets angenehme Arbeit in den Gremien und die informativen Beschlussvorlagen“, so Jochen Seifert. Er ging in seiner Rede auf das ein oder andere schmunzelhafte Erlebnis der Kollegen mit Rolf Flerus ein.

Elisabeth Dahr sprach für die Ortsbürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal ebenfalls für die hervorragende Arbeit von Rolf Flerus und seinem Team Dank und Anerkennung. „Das unsere Gemeinden sich so entwickeln konnten, daran hat das Wirken von Rolf Flerus auch einen großen Anteil. Dafür ein herzliches Dankeschön und für die Zukunft alles Gute, vor allem viel Zeit für die Familie und Hobbys“, so Ortsbürgermeisterin Elisabeth Dahr.

Die Nachfolge von Rolf Flerus hat bereits Bernd Lischwé angetreten. Als ehemaliger Werkleiter der Stadt Sinzig bringt er Führungsverantwortung mit. Eine gute Einarbeitung ist Voraussetzung für den nahtlosen Übergang und die positive Weiterentwicklung der Abwasserentsorgung im Entsorgungs- und Servicebetrieb Bad Breisig/Brohltal, was Rolf Flerus wichtig ist.

 


 
BUZ: Das Foto zeigt Jochen Seifert, Bürgermeister Johannes Bell, Rolf Flerus, Elisabeth Dahr, Manfred Sattler und Frank Klapperich im Bahnhof Engeln. (v.r.n.l.)

Veröffentlicht: Mittwoch, 02. Januar 2019 12:00