Verbandsgemeinderat Brohltal 2019

Rolf Hans ist Erster Beigeordneter! Brohltal! Der Verbandsgemeinderat Brohltal ist bunter geworden: Vertreter von fünf Parteien - CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke – gehören zusammen mit der Freien Wählergruppe (FWG) dem Kommunalparlament an, das jetzt zu seiner Konstituierenden Sitzung zusammenkam.

Eine solche politische Vielfalt gab´s noch nie im Rat der 1970 gebildeten Verbandsgemeinde, die im kommenden Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Stärkste Ratsfraktion ist im Brohltal nach wie vor die CDU, die mit elf Mandaten vertreten ist. Auf die Freie Wählergruppe (FWG) entfielen neun Sitze, sieben Personen kann die SPD für sich verbuchen. Erstmals sind Bündnis 90/Die Grünen mit drei Mandaten in Fraktionsstärke dabei. FDP und Die Linke konnten jeweils einen Sitz erringen. Somit gibt´s vier Ratsfraktionen, die Vertreter von FDP und Die Linken, Stefan Gros und Winfried Heinzel, gehören dem Gremium als Einzelvertreter an. Sie haben allerdings die Möglichkeit, sich einer Fraktion anzuschließen – wenn´s denn beidseitig passt.

Für einen jederzeit anständigen Wahlkampf bedankte sich Bürgermeister Johannes Bell bei den Mandatsträgern. „Wir sind fair und verantwortungsvoll miteinander umgegangen“, sagte er. Das habe sich schon bei den Haushaltsberatungen genauso abgezeichnet. So etwas werde vom Bürger honoriert, denn es habe viele positive Rückmeldungen von außen gegeben. „Es wäre ein schönes Zeichen, wenn dieser Geist auch heute zum Ausdruck käme. Denn wenn wir so weitermachen, dann sehe ich eine gute Zeit für uns“, schloss der Verwaltungschef seine Ansprache.

Bei der Vielzahl der anschließenden Wahlen, bei denen überwiegend Personalentscheidungen zu treffen waren, wurden fast nur einstimmige Beschlüsse gefasst. Lediglich die drei Beigeordneten spürten bei den geheimen Wahlen einen Hauch von Gegenwind: Rolf Hans (CDU), Ortsbürgermeister von Niederzissen, wurde zum Ersten VG-Beigeordneten und damit zum Nachfolger von Richard Keuler gewählt, der das Amt in der vergangenen Legislaturperiode ausgeübt hatte. Für Hans votierten 22 der 28 Wahlberechtigten, sechs stimmten gegen ihn. Lisa Dahr (FWG) erhielt als Weitere Beigeordnete 24 Ja- und vier Nein-Stimmen. Ute Durwish (SPD) wurde mit 20 Ja- und acht Nein-Stimmen erneut zur Weiteren Beigeordneten gewählt. Auch Lisa Dahr, die Ortsbürgermeisterin von Oberdürenbach, war schon in der abgelaufenen Wahlperiode in der gleichen Funktion tätig.

Bei der Reihenfolge der Ämterbesetzung wurden exakt die Mehrheitsverhältnisse im neuen VG-Rat abgebildet. Das galt natürlich auch für die Wahlen zu den acht Ausschüssen. Bei den beiden größten, denen jeweils 15 Personen angehören, hätten wegen der speziellen Konstellationen jeweils zwei Sitze verlost werden müssen. Die vier Fraktionen hatten sich im Vorfeld aber mit der Verwaltung verständigt, diese beiden Sitze den Einzelvertretern zukommen zu lassen. Denn FDP und Die Linke wären ansonsten, wenn ihnen das Losglück nicht hold gewesen wäre, bei der Ausschussbesetzung völlig leer ausgegangen.

Dem Ausschuss für Feuerwehrangelegenheiten gehören elf Mitglieder an, wobei die Leiter der drei Stützpunktwehren Kempenich, Niederzissen und Burgbrohl sowie VG-Wehrleiter Karl Oelsberg geborene Mitglieder sind. Die weiteren Ausschüsse: Bau- und Umweltausschuss (15 Mitglieder), Fremdenverkehrs- und Kulturausschuss (10), Haupt- und Finanzausschuss (15), Jugend-, Sozial- und Sportausschuss (10), Rechnungsprüfungsausschuss (7), Schulträgerausschuss (11) und Werksausschuss (10).

Der Verbandsgemeinderat Brohltal:

CDU: Rolf Hans, Manfred Sattler, Petra Schneider, Eugen Schmitt, Dirk Hansen, Jürgen Radermacher, Georg Bläser, Berthold Doll, Sebastian Schmitt, Karl Gundert, Christian Schmitt und Ingrid Strohe; FWG: Jochen Seifert, Elisabeth Dahr, Johannes Schäfer, Simone Schneider, Elmar Dölle, Dominik Schmitz, Peter Josef Schmitz, Ralf Degen, August Henn und Helmut Reuter; SPD: Christoph Schmitt, Frank Klapperich, Walter Schneider, Andreas Schmitt, Jens Schäfer, Michael Hilger, Ute Durwish und Marcel Hürter; Bündnis 90/Die Grünen: Armin Rau, Jutta Dietz und Harald Scheuer; FDP: Stefan Gros; Die Linke: Winfried Heinzel. Da die drei VG-Beigeordneten üblicherweise ihre Mandate niederlegten, konnten Ingrid Strohe (CDU), Helmut Reuter (FWG) und Marcel Hürter (SPD) in den Rat nachrücken. hwk


Text und Foto: Hans-Willi Kempenich

Veröffentlicht: Donnerstag, 29. August 2019 10:38
Zugriffe: 130