Weiterführende Links:

Allgemeine Hygienehinweise: www.infektionsschutz.de

 

Allgemeine Informationen:

Wie verhalte ich mich bei Symptomen?

Bei Krankheitssymptome wie Husten, Fieber oder Atemnot bitte Telefonkontakt herstellen mit:

Hotline "Fieberambulanz" in Rheinland-Pfalz: 0800 99 00 400 (24-stündige Erreichbarkeit) oder Kontakt über Hausarzt/Hausärztin. Diese Hotline oder der Hausarzt/ die Hausärztin leitet bei begründetem Verdacht auf das Corona-Virus die weitere Diagnostik und Behandlung in einer der Fieberambulanzen ein.


Aktuelle und ausführliche Informationen zum neuartigen Coronavirus können auf den Internetseiten des Bundesgesundheitsministeriums sowie beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden. Dort steht auch eine umfangreiche Fragen-und-Antworten-Liste zur Verfügung.

Der Kreis Ahrweiler richtet eine Hotline zum Coronavirus ein. Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort über eine Telefonhotline beim Gesundheitsamt über den Coronavirus informieren.

Kreis Ahrweiler richtet Hotline zum Coronavirus ein

https://www.kreis-ahrweiler.de/textR.php?id=1411

Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort über eine Telefon-Hotline beim Gesundheitsamt über den Coronavirus informieren.

Die Hotline ist

  • Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 15:30 Uhr
  • Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 10:00 bis 15:00 Uhr

unter der Telefonnummer 02641/975-670 zu erreichen.

Auch das Bundesgesundheitsministerium hat eine Hotline zum Coronavirus eingerichtet und ist von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 18:00 Uhr und am Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr unter der Nummer 030/346 465 100 erreichbar. Bei einem Infektionsverdacht empfiehlt es sich, vor einem Praxisbesuch telefonisch mit dem jeweiligen (Haus-)Arzt Kontakt aufzunehmen.

Wirksame und effektive Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Atemwegsinfektionen sind laut Robert-Koch-Institut eine gute Händehygiene, eine korrektes Husten- und Nies-Verhalten sowie das Abstandhalten von krankheitsverdächtigen Personen. Die Kreisverwaltung empfiehlt, bei einem bevorstehenden Urlaub die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu berücksichtigen.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, Besuche in Senioren- und Pflegeheimen, Krankenhäusern und sonstigen öffentlichen Einrichtungen bei Krankheitsverdacht zu vermeiden. Aktuelle und ausführliche Informationen zum neuartigen Coronavirus können auf den Internetseiten des Bundesgesundheitsministeriums sowie beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden. Dort steht auch eine umfangreiche Fragen-und-Antworten-Liste zur Verfügung.

Weiterführende Links:

 

Update 30.11.2020

BROHLTAL LIEFERT!
Hier eine Liste von Unternehmen/Dienstleistern, die im Bereich der Verbandsgemeinde Brohltal in der Corona-Krise für alle Bürgerinnen und Bürger da sind.
In erster Linie sind Betriebe aufgeführt, die für die Versorgung mit lebensnotwendigen Waren oder Dienstleistungen wichtig sind. Weiterhin Betriebe, die von den Schließungsverfügungen betroffen sind, aber besondere Service-Leistungen anbieten.

Mit einem Erfassungsvordruck können sich die Unternehmen/Dienstleiter zur Veröffentlichung anmelden. Nach und nach wird die Liste ergänzt und als nicht abschließend publik gemacht. Somit können immer weitere Betriebe mit aufgenommen werden.

Liste zum Stand 30.11.2020: (hier klicken)

Erfassungsvordruck für Unternehmen und Dienstleister zur Veröffentlichung im Internet: (hier klicken)

Veröffentlicht: Dienstag, 15. Dezember 2020 14:23
Zugriffe: 2681