Landkreis Ahrweiler, Kreisbeigeordneter Friedhelm Münch, Anregerin Katrin Bornmüller, OG Wehr, Dr. Melanie Hilger, SGD-Nord-Präsident Treis, Frau Mirveta Durben, Herr Alfred Durben, VG Brohltal, Herr Bürgermeister Johannes Bell

Der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord, Wolfgang Treis, händigte in Vertretung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz für besonderes ehrenamtliches Engagement aus.

Sie ging an Mirveta Durben aus Wehr im Landkreis Ahrweiler. „Frau Durben engagiert sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich. Insbesondere in der Flüchtlingshilfe ist sie aktiv. Sie erinnert an Kriegsverbrechen und setzt sich für die Wahrung von Menschenrechten ein, “ so SGD-Nord-Präsident Wolfgang Treis. In Ihrem Buch „Mama, hier gibt es Licht“ verarbeitet sie ihre Erfahrungen aus dem Bosnienkrieg. Bei dem Massaker von Prijedor am 20. Juli 1992 wurden ihr Ehemann und zahlreiche Verwandte und Freunde ermordet. Lesungen nutzt sie, um über das Kriegsverbrechen aufzuklären, zu mahnen und gegen das Vergessen anzukämpfen.

Engagiert sammelt sie Spenden, die Sie dem Hilfsprojekt der Vereinigung ehemaliger KZ-Lagerinsassen „Prijedor 92“ zukommen lässt. Damit werden Überlebende des Massakers unterstützt. Seit über sieben Jahren leistet sie wertvolle ehrenamtliche Arbeit für die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) in der Sektion Wittlich. Hier bringt sie sich umfassend, beispielsweise als Dolmetscherin ein. Auch das Sozialamt der Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal unterstützt sie in der Funktion als Übersetzerin.

Neben Ihrer Tätigkeit im Flüchtlingsnetzwerk Bad Neuenahr-Ahrweiler ist sie ehrenamtliche Mitarbeiterin im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr, wo sie sich in besonderem Maße für den Bereich der Jugendmigration engagiert. Auch die Frauenrechte sind ihr ein Anliegen. Deshalb bringt sie Sie sich im Frauenverband im Bund der Vertriebenen e.V. ein.

Im Landkreis Ahrweiler hat sie ihren Lebensmittelpunkt gefunden. Als die Region von der Flutkatastrophe erschüttert wurde, zögerte sie nicht und packte tatkräftig mit an, um die eingetroffenen Sachspenden am Nürburgring zu sortieren.

Durch Ihren vielfältigen Einsatz in der Flüchtlingshilfe, ihr Bemühen um die Aufklärung von Unrecht und dem Wachhalten von Erinnerungen an Kriegsverbrechen und Vertreibung, denen viele Menschen ausgesetzt waren und es leider auch in unserer Zeit immer noch sind, hat sie sich um die Gemeinschaft verdient gemacht.

Für ihr Engagement sprach ihr Präsident Treis Dank und Anerkennung aus. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Ordensinsignien an Frau Durben im kleinen Kreis im Rahmen einer Feierstunde in der SGD Nord ausgehändigt. Anwesend waren ihre Familie, Freunde sowie kommunale Vertreter. Für den Landkreis Ahrweiler waren das Herr Kreisbeigeordneter Friedhelm Münch, für die Verbandsgemeinde Brohltal Bürgermeister Johannes Bell und für die Ortsgemeinde Wehr Frau Bürgermeisterin Dr. Melanie Hilger. Auch die Anregerin, Frau Katrin Bornmüller (IGFM), war anwesend.

 


Bildquelle: „SGD Nord“
BUZ: Landkreis Ahrweiler, Kreisbeigeordneter Friedhelm Münch, Anregerin Katrin Bornmüller, OG Wehr, Dr. Melanie Hilger, SGD-Nord-Präsident Treis, Frau Mirveta Durben, Herr Alfred Durben, VG Brohltal, Herr Bürgermeister Johannes Bell

Veröffentlicht: Mittwoch, 22. September 2021 09:49
Zugriffe: 105