Lokale Aktionsgruppe (LAG) Rhein-Eifel

Am 06. Oktober 2021 hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Rhein-Eifel Projekte für eine Förderung ausgewählt.

Im 14. LEADER-Projektaufruf wurden zwei Projekte mit Gesamtkosten in Höhe von rund 83.000 Euro von der LAG ausgewählt. Die Vorhaben, denen eine Förderung zugesprochen wurde, sind im Einzelnen:

Seniorenmobilität im Breisiger Ländchen

Die Verbandsgemeinde Bad Breisig möchte in der Gemeinde ein behindertengerechtes Fahrzeug als neues Mobilitätsangebot für Senior:innen und Beeinträchtigte etablieren. Das Fahrzeug kann für Fahrten des täglichen Bedarfs genutzt werden und soll durch ein geringfügig beschäftigtes Fahrpersonal gesteuert werden. Dieser „Seniorenbus“ soll im Rahmen des Ehrenamtsnetzwerkes (ein Projekt, das ebenfalls über LEADER gefördertes wurde) betrieben werden. Das Vorhaben erreicht mit 21 Punkten den ersten Platz in der Rangliste. Dadurch werden von den rund 49.000 Euro Gesamtausgaben fast 32.000 Euro von LEADER-Mittel übernommen. Dies entspricht einer Basisförderung von 65 %.

Besucherführung im öffentlichen Bereich der Benediktinerabtei sowie dem Naturschutzgebiet Laacher See

Die Verbandsgemeinde Brohltal möchte die Besucherlenkung im Naturschutzgebiet des Nationalen Geoparks Laacher See verbessern. Alte und defekte Schilder sollen dabei durch pädagogisch und ästhetisch zeitgemäße Schilder ausgetauscht werden. Zudem sollen Informationstafeln ergänzt werden, die den Schutzauftrag im Sinne der Rechtsverordnung zum Naturschutzgebiet mehrsprachig kommunizieren. Das Vorhaben erreicht mit 16 Punkten den zweiten Platz in der Rangliste und erhält ebenfalls eine Grundförderung von 65 %. Bei Gesamtausgaben von fast 35.000 Euro werden rund 22.500 Euro durch LEADER-Mittel gefördert.

 

Bewerbungen für neue Projekte noch bis zum 20.01.2022 möglich

Nach der Projektauswahl beschloss die LAG Rhein-Eifel einen neuen Projektaufruf durchzuführen. Hierzu stellt sie insgesamt 496.000 €, bestehend aus bis zu 120.000 € Landesmittel und bis zu 376.000 € EU-Mittel, bereit. Einreichungsfrist für umsetzungsreife Projektideen ist der 20.01.2022.

 

Weitere Förderaufrufe in Planung

Darüber hinaus beschloss die LAG Rhein-Eifel im Jahr 2022 wieder einen Antrag beim Land Rheinland-Pfalz für das sogenannte „Regionalbudget“ sowie die ehrenamtlichen Bürgerprojekte zu stellen. Über das „Regionalbudget“ besteht die Möglichkeit, Kommunen, Vereinen, Organisationen oder Unternehmen eine finanzielle Unterstützung für Kleinstprojekte (Gesamtkosten bis 20.000 € netto) zu bieten. Ziel ist es, durch kleine Investitionen die Städte und Dörfer lebenswerter zu gestalten. Die LAG erhält dazu vom Land Rheinland-Pfalz Mittel, die sie an Projektträger:innen weiterreichen kann. Umsetzungsreife Projektideen können während eines Förderaufrufs - voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2022 - eingereicht werden. Nach der Projektauswahl können die Vorhaben bis Oktober 2022 umgesetzt und abgerechnet werden.

Bei den „ehrenamtlichen Bürgerprojekten“ geht es darum, das Engagement und Ehrenamt im ländlichen Raum unkompliziert mit kleinen finanziellen Beträgen zu unterstützen. Jede Person, die eine Idee hat, mit der er oder sie die Region nachhaltig voranbringen möchte oder mit der das ehrenamtliche Bürgerengagement gestärkt wird, kommt für die Förderung in Frage. Auch hier wird es einen Förderaufruf geben, in dem Interessierte ihre umsetzungsreifen Projekte einreichen können. Nach der Projektauswahl durch die LAG haben die Antragsteller:innen bis September 2022 Zeit ihr Projekt umzusetzen.

Ob LEADER, Regionalbudget oder Bürgerprojekte: Alle Förderprogramme haben gemeinsam, dass die Ideen im Wettbewerb zueinanderstehen. Alle eingereichten und umsetzungsreifen Projektideen werden anhand von Projektauswahlkriterien bewertet und in eine Rangfolge gebracht. Anhand dieser Rangfolge wird das vorhandene Budget vergeben, bis es ausgeschöpft ist. Die Projektträger:innen finanzieren die Projekte zunächst vor und bekommen dann, gegen Vorlage der entstandenen Kosten, ihren Zuschuss ausgezahlt.

Neben der Möglichkeit einen Zuschuss für konkrete Projektideen zu erhalten, profitieren die Städte und Gemeinden noch in einem weiteren Bereich davon, eine LEADER-Region zu sein. Kommunen, die im rheinland-pfälzischen Landwirtschaftsministerium einen Antrag zur Förderung des landwirtschaftlichen Wegebaus außerhalb der Flurbereinigungen stellen, erhalten wenn sie in einer LEADER-Region liegen, nach Beschluss der LAG 10 % mehr Zuschuss als Kommunen, die keiner LEADER-Region angehören. Über einen erhöhten Zuschuss konnte sich nach der Sitzung der LAG Rhein-Eifel die Ortsgemeinde Trierscheid freuen.

Weitere Informationen zum Verfahren der Projektantragstellung finden Sie auf www.leader-rhein-eifel.de.

Bei Projektideen nehmen Sie gerne Kontakt mit dem Regionalmanagement auf:

Regionalmanagement

Hannah Reisten

c/o Sweco GmbH, Koblenz

0261-3043927

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LAG Geschäftsstelle

Bernhard Jüngling

c/o Verbandsgemeinde Adenau

02691-305100

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veröffentlicht: Montag, 06. Dezember 2021 12:38
Zugriffe: 241