Samstag, 22. April 2017, um 14.00 Uhr & 15.30 Uhr. Treffpunkt: Bunkereingang in der Klosterstraße

Im Jahre 1943 begannen Niederzissener Bürger mit dem Bau eines Bunkers in dem verfestigten vulkanischen Schlammstrom (Lahar) des Hüttenbergvulkans, der bei Wehr vor ca. 200.000 Jahren ausgebrochen war. Hier wollten sie sich vor den Luftangriffen schützen. Heute können die Besucher versuchen, sich in die Lage der Menschen in den letzten Kriegsjahren des Zwei­ten Weltkrieges hinein zu versetzen. Im Zuge der Entstehung des Vulkanparks Brohltal/Laacher See wurden im gut er­­hal­te­nen Bunker die sicherungstechnischen Voraussetzungen geschaffen, um ihn gefahrlos zu begehen. Nach Ausstattung mit einer elektrischen Beleuchtungs­anlage kann nun jeder dieses bewunderns­werte Gemein­schaftswerk besichtigen. Alle interessierten Gäste und Einheimische haben auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, an einer spannenden Bunkerführung teilzunehmen. Der erfahrene Vulkanparkführer, Heinrich-Josef Müller-Betz, bie­tet am Samstag, den 22.04.2017, um 14.00 Uhr und um 15.30 Uhr eine fach­kundige Bunker­führung an. Die Gebühr für die Bunkerführung beträgt 1,00 €. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen:

Tourist-Information Ferienregion Laacher See
Telefon: 02636/19433

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.ferienregion-laacher-see.de

Veröffentlicht: Mittwoch, 05. April 2017 15:28