Das Foto zeigt in der hinteren Reihe von rechts nach links Manfred Bell, Peppo Fiorelli, Dieter Lukas (vom Mühlen-Team - es fehlt Gerwig Käse), Bürgermeister Johannes Bell, Jana Holzem, Sozialamt der Verbandsgemeinde Brohltal, Monique Scheer, Gemeindereferentin mit Teilnehmern des Cafè Vielfalt in Burgbrohl.

Brohltal. Das Mühlen-Team des Kultur- und Heimatvereins Niederzissen übergibt 150. Fahrrad für bedürftige Personen.

Im Rahmen des regelmäßigen Treffens der Flüchtlinge im Café Vielfalt in Burgbrohl übergab das Mühlen-Team des Kultur- und Heimatvereins Niederzissen erneut gebrauchte Fahrräder an Bürgermeister Johannes Bell und Jana Holzem vom Sozialamt des Rathauses zur Weitergabe an bedürftige Personen und Flüchtlinge. Insgesamt hat das Mühlen-Team in seiner Werksstatt bereits 150 gespendete Fahrräder auf Verkehrstauglichkeit geprüft und überarbeitet. Die Verbandsgemeinde Brohltal ist dankbar für das ehrenamtliche Engagement des Mühlen-Teams, denn die Nachfrage von bedürftigen Personen nach Rädern aller Größen ist ungebrochen.

Dieter Lukas, zweiter Vorsitzender des Kultur- und Heimatvereins und Initiator der Fahrrad- Aktionshilfe für die Flüchtlinge im Brohltal und das Mühlen-Team waren stolz, dass bei der jetzigen Übergabe ein spezielles Fahrrad dabei war. Das „Jubiläums-Fahrrad“ gehörte dem im Jahr 2004 verstorbenen Luki Scheuer, einem Brohltaler Urgestein. Scheuer war mit Leib und Seele Journalist, Nürburgring Experte, Pressesprecher der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring und „die gute Seele der Eifel“, alles in allem ein unvergessliches Original. Das Mühlen-Team und die Verbandsgemeinde danken der Familie Scheuer und auch den weiteren Brohltalern herzlich, die bisher ihre Fahrräder gespendet haben. Weitere Rad-Spenden sind willkommen.

Die Fahrradausgabe an alle bedürftigen Personen erfolgt alle zwei Wochen beim Café Vielfalt. Das nächste Café findet am Montag, den 24. April im Pfarrhaus in Burgbrohl zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr statt.

Bürgermeister Johannes Bell dankte dem Mühlen-Team für die geleistete Arbeit mit einem Präsent, ist das Team doch in vielen Bereichen seit Jahren für die Allgemeinheit ehrenamtlich aktiv. „Die seit über zwei Jahren laufende Fahrradaktion ist ein großer Erfolg und wird insbesondere von den Flüchtlingen sehr gut angenommen. Die Mobilität der hier ankommenden Menschen wird durch die Bereitstellung der Fahrräder maßgeblich erhöht“, so Bell. Dass dem so ist, bewiesen exemplarisch zwei Flüchtlinge aus Weibern, die den Weg nach Burgbrohl mit ihren vom Mühlen-Team aufgearbeiteten Fahrrädern zurücklegten.


BUZ:
Das Foto zeigt in der hinteren Reihe von rechts nach links Manfred Bell, Peppo Fiorelli, Dieter Lukas (vom Mühlen-Team - es fehlt Gerwig Käse), Bürgermeister Johannes Bell, Jana Holzem, Sozialamt der Verbandsgemeinde Brohltal, Monique Scheer, Gemeindereferentin mit Teilnehmern des Cafè Vielfalt in Burgbrohl.

Veröffentlicht: Donnerstag, 13. April 2017 09:57