Gratulation an VCH Seehotel Maria Laach!
Welche Leistungen muss ein gastronomischer Betrieb samt Unterkunft anbieten, um ein Gütesiegel des Deutschen Wanderverbands zu erhalten?

Ein Trockenraum für Ausrüstung und Kleidung ist wichtig, ebenso sollten Ablageschalen für Wanderschuhe vorhanden sein. Ein Hotel sollte die Versorgung seiner Wandergäste mit Lunch-Paketen sicherstellen und einen Hol- und Bringservice zu den Wanderwegen organisieren. Auch allgemeine Wetterinformationen oder ein Gepäcktransport zur nächsten Unterkunft im Rahmen einer geplanten Wanderung sind für Wanderer das A und O in Sachen Gastfreundlichkeit. Sämtliche dieser Kriterien erfüllt das VCH (Verband christlicher Hoteliers Deutschland) Seehotel Maria Laach vorbildlich und konnte somit erneut eine Prüfung als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ erfolgreich bestehen.

Ein Hotel mit Historie inmitten der saganhaften Vulkanregion Laacher See. Im Vergleich mit dem fast 1000jährigen Kloster Maria Laach ist das VCH Seehotel mit seinen 150 Lenzen fast noch als jung zu bezeichnen. Wechselvoll war seine Geschichte seit seiner Eröffnung im Jahre 1865 allemal - konstant allerdings die Verwobenheit mit den Geschicken des Klosters. Und das ist bis heute so geblieben: Das Seehotel Maria Laach gehört untrennbar zum Kloster, was für die Gäste auch sichtbar ist - überall finden sich Anklänge an das Kloster und seine traditionellen Handwerkskünste: Laacher Keramik, Bilder und Ikonen der Künstlerbrüder oder Kunstwerke aus der Kunstschmiede - sie geben dem Hotel ein ganz besonderes und unverwechselbares Ambiente.

In unmittelbarer Nähe zum VCH Seehotel befindet sich der Rheinland-Pfälzische „Lieblingssee“, der Laacher See. Schwimmen auf einem Vulkan, mit Blick auf die einzigartige Benediktinerabtei Maria Laach – nach wie vor ist der Laacher See ein beliebtes Ausflugsziel und damit seit Jahren Spitzenreiter in der Gunst der Seefans in Rheinland-Pfalz. Der Laacher See zieht die Menschen magisch an, und dass zu jeder Jahreszeit bei fast jedem Wetter. Begeistert wird der See umrundet, angefangen von Familien mit Kindern, über Wanderer und Naturfreunde bis hin zu Läufern, die den See zu ihrer Laufstrecke auserkoren haben.

Die Auszeichnung und neue Plakette „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ wurde von Gratulanten der Vulkanregion Laacher See überbracht, auch der Vorsitzende des Zweckverbands, Bürgermeister Jörg Lempertz, ließ es sich nicht nehmen, dem Team des VCH Seehotels von Herzen persönlich zu gratulieren. Als einziges bundesweit gültiges Prädikat wird dieses Siegel durch den Deutschen Wanderverband an besonders wanderfreundliche Unterkünfte und gastronomische Betriebe vergeben.

„Das Wandern liegt seit Jahren wieder hoch im Kurs“, bestätigt Sarah Radermacher, Geschäftsführerin des Zweckverbands den positiven Trend. Allerdings sei der Wettbewerb der Destinationen in diesem Segment sehr ausgeprägt und die Ansprüche der heutigen Kunden gewachsen. Auf diese Entwicklung reagiert das bundesweit anerkannte Zertifikat, welches deutschlandweite Standards für Wandergastgeber festlegt und gleich dreifachen Nutzen bringt, die Qualität der Gastgeber wird für die Zielgruppe Wanderer in der Regionen nachhaltig verbessert, der Wandergast erhält transparente Orientierungs- und Entscheidungshilfen für die Wahl seiner Unterbringung und die Ferienregion Laacher See kann ausgezeichnete Qualitätsgastgeber als aufweisen – denn Wanderkompetenz und Wanderspezialisten stärken die Region.

Touristische Leistungsträger, die ebenfalls Interesse an der Auszeichnung haben, werden gerne bei der Vulkanregion Laacher See unter Tel. 02636-19433 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beraten.

 

Veröffentlicht: Donnerstag, 10. August 2017 15:35