Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick

Foto: v.l.n.r. Bernhard Eck, Vorstand EWL Landau AöR Rudolf Jacob, Bürgermeister VG Winnweiler Markus Conrad, Bürgermeister VG Wörrstadt Johannes Bell, Bürgermeister VG Brohltal

Kommunen setzen neues Kooperationsmodell um! Mit der konstituierenden Sitzung des Verwaltungsrats hat die Kommunale Klärschlammver-wertung RLP AöR - KKR genannt – am heutigen Tage ihre Arbeit aufgenommen. Die formale Gründung erfolgte bereits im Dezember 2017.

Mit der Kommunalen Klärschlammverwertung RLP AöR - KKR gehen die Träger der Abwas­serbeseitigung einen neuen Weg der interkommunalen Kooperation auf dem Gebiet der Klär-schlammverwertung. Bei der KKR handelt es sich um eine gemeinsame kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts auf Grundlage des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit.

Aufgabe der KKR ist es, die ordnungsgemäße und wirtschaftliche Verwertung des Klär­schlamms für ihre Mitglieder durchzuführen. Optionen sind die Verwertung auf landwirt­schaftlichen Flächen zu Düngezwecken, die Mitverbrennung insbesondere in Kohlekraftwer­ken sowie die Verbrennung in eigens dafür vorgesehenen Anlagen (sog. Monoverbrennung), zunächst in der in Mainz im Bau befindlichen Anlage der TVM GmbH. Zur Umsetzung dieser Aufgabe gründet die KKR in Kürze zusammen mit einem Partner eine entsprechende Be­triebsgesellschaft, die VK Kommunal GmbH.

Derzeit gehören der KKR die vier Gründungsmitglieder an, das sind die Verbandsgemeinden Brohltal, Winnweiler und Wörrstadt sowie der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau AöR.

Diese wählten heute Bürgermeister Rudolf Jacob, Verbandsgemeinde Winnweiler, zum Vor­sitzenden des Verwaltungsrats und zu seinem Stellvertreter Bürgermeister Markus Conrad, Verbandsgemeinde Wörrstadt - jeweils für 5 Jahre.

Zum Vorstand bestellt wurde der Werkleiter der Verbandsgemeindewerke Winnweiler und Vorstand der Energieprojekte Winnweiler AöR, Manfred Kauer. Zu seinem Stellvertreter wur­de Dr. Thomas Rätz, Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz bestellt.

Die KKR steht ab sofort und landesweit allen kommunalen Aufgabenträgern der Abwasser­beseitigung (Verbandsgemeinden, Gemeinden und Städte, Abwasserzweckverbände usw.) offen. Bisher haben knapp 60 dieser Aufgabenträger ein Interesse am Beitritt zu der KKR bekundet und bereits entsprechende Grundsatzbeschlüsse gefasst. Sie werden weit über­wiegend im Laufe dieses Jahres in die KKR eintreten.

Foto: v.l.n.r. Bernhard Eck, Vorstand EWL Landau AöR Rudolf Jacob, Bürgermeister VG Winnweiler Markus Conrad, Bürgermeister VG Wörrstadt Johannes Bell, Bürgermeister VG Brohltal

 

Zugriffe: 451