Netzwerk der Kultur- und Heimatforscher unterwegs

Besuch der Ausstellung „MenschlICHes VERSTEHEN“ im Schloss Monrepos! Mitte August begab sich eine Gruppe der Kultur- und Heimataktiven der Verbandsgemeinde Brohltal gemeinsam auf den Weg, um die interessante Ausstellung „MENSCHLICHES VERSTEHEN“ im Schloss Monrepos bei Neuwied zu erkunden.


Was erwartete die Teilnehmer bei dieser überaus interessanten Führung?!

ARCHÄOLOGIE UNSERER SELBST - Wir tragen ein millionenschweres Erbe in uns: über 2,5 Mio. Jahre Evolutionsgeschichte.

Der längste und prägendste Abschnitt unserer Entwicklung vollzog sich in der frühesten Menschheitsgeschichte. Deshalb erforschen wir die Alt- und Mittelsteinzeit. Warum Neandertaler Höhlenbären erlegten oder weshalb Menschen vor 30.000 Jahren Frauenfiguren formten, spiegelt sich in unserem heutigen Verhalten wider. Bizarr? Sicher. Aber hier liegen die Wurzeln unserer heutigen Gesellschaft.

Unsere Archäologie lebt vom Miteinander, vom Fragen, Anstoßen, Diskutieren. Nicht zuletzt von der Kritik. Und von Toleranz. Sie braucht Neugierige, Kreative und Mutige - ob in Wissenschaft, Ehrenamt, Presse oder als Besucher. MONREPOS versteht sich als Plattform all derer, die die Entwicklung unseres Verhaltens und die frühe Menschheitsgeschichte verstehen möchten.

 

Monrepos - Logenblick auf den Mittelrhein seit über 250 Jahren

Der ehemalige fürstliche Sommersitz über dem Mittelrheintal liegt inmitten üppiger Wälder und Wiesen über der Stadt Neuwied, unmittelbar an den Grenzen der nahen UNESCO Welterben „Oberes Mittelrheintal“ und „Obergermanisch-Rätischer Limes“. MONREPOS ist heute ein Forschungsmuseum: Archäologische Spitzenforschung, ihre Vermittlung und ihr gesellschaftspolitischer Diskurs sind hier untrennbar miteinander verwoben.

Im Anschluss kehrte die Truppe in der Gutsschenke im Hanhof ein. Da auf Monrepos viele Jahre eine Pferdezucht betrieben wurde, sind hier zahlreiche antike Fotos und Andenken an die damalige Fürstin Pauline zu Wied zu sehen. In der gemütlichen Schenke tauschten sich die Teilnehmer bei leckeren hausgemachten Köstlichkeiten aus und besprachen wie immer aktuelle Themen. Nach einem lebhaften Dialog waren sich die Kulturaktiven einig: „Eine sehenswerte und interessante Ausstellung, die neue Erkenntnisse und Eindrücke vermittelt hat“.

 

Veröffentlicht: Mittwoch, 15. August 2018 12:41