Ortsgemeinde Brenk
 Einwohner 166
 Ortsbürgermeister Christoph Stenz
 Kontakt

Hauptstraße 68, 56651 Brenk
Telefon: 02655 941023
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Brenk mit seinem Ortsteil Fußhölle ist die kleinste Ortgemeinde in der Verbandsgemeinde Brohltal. Die im idyllischen Tal des Brenkbachs am Fuß des Phonolith-Vulkans „Schellkopf“ gelegene Ortsgemeinde verfügt über einen eigenen Bahnhof. Die Bahnstrecke dient heute in Form der Museumsbahn „Vulkan- Expreß“ jedoch hauptsächlich den Zwecken des Fremdenverkehrs.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die im gotischen Stil erbaute St. Silvester - Kapelle, der Sauerbrunnen und der Phonolith- Steinbruch mit dem reinsten Phonolith-Vorkommen Deutschlands. Geprägt wird die Ortsgemeinde durch das rege Vereinsleben, das sowohl kulturell interessierte als auch sportliche Menschen anspricht. Der MGV „Concordia Brenk, die Freiwillige Feuerwehr, der Sportverein „Juventus Brenk“, der Gymnastikverein Brenk, die Kinder- und Krabbel-Gruppe sowie die „Karnevals-Mafia“ bieten vielfältige Möglichkeiten in der Dorfgemeinschaft rasch Kontakte zu knüpfen.

Mit erheblicher Eigenleistung, welches nur mit einer intakten und motivierten Dorfgemeinschaft möglich ist, konnten in den vergangenen Jahren Projekt wie der Bau der Phonolith-Halle und des Feuerwehr-Gerätehauses verwirklicht werden. Eine Busanbindung an den ÖPNV ist vorhanden. Bis zur Autobahn A 61-Anschlussstelle Niederzissen - sind es ca. 5 Minuten. Die Ballungszentren Koblenz und Bonn sind in ca. 30 Minuten erreichbar.  

Mehr

über Brenk


 

Wappen Brenk

Der in gold gefasste Stab in Kreuzform deutet auf den Schutzpatron der Gemeinde Brenk, den heiligen Silvester hin.

Die gekreuzten goldenen Ähren sind als Symbol für die Landwirtschaft anzusehen, die gekreuzten Hämmer verweisen auf den Phonolith-Abbau in der Ortsgemeinde.