Ortsgemeinde Wehr
 Einwohner 1.148
 Ortsbürgermeister Dr. Melanie Hilger
 Kontakt Bachstraße 14, 56653 Wehr
Telefon: 02636/5399117
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web:https://wehr.brohltal.de/

 

Die im gleichnamigen Talkessel gelegene Ortsgemeinde Wehr besticht durch ihre reizvolle Lage inmitten einer einzigartigen Wald- und Kulturlandschaft. An vielen Stellen sind die geologischen Besonderheiten und der Vulkanismus sichtbar. Hier befindet sich das größte natürliche Kohlensäurevorkommen Europas, das Gas wird heute industriell gefördert. Wehr hat für seine Einwohner und Besucher jedoch noch viel mehr zu bieten.

Den Ortskern der Gemeinde bildet die historische Kellerei mit dem aufwendig sanierten Pfarrhaus, der überregional bekannten barocken St. Potentinus Kirche und dem liebevoll gestalteten Pfarrgarten. Hier finden Veranstaltungen wie die jährliche Kirmes oder das Pfarrgartenfest statt, außerdem ist dort die Grundschule des Ortes untergebracht. In der Nachbargemeinde Glees wird gemeinsam mit Wehr ein Kindergarten in kirchlicher Trägerschaft unterhalten.

Die Nahversorgung sichern eine traditionelle Bäckerei, ein umfangreich ausgestatteter Hofladen und der Vertrieb regionalen Wildfleisches. Außerdem stehen dem Besucher mehrere Gasthäuser und Gatronomiebetriebe zur Verfügung. Weitere Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Apotheken usw. sind in wenigen Minuten zu erreichen.

Neben der aktiv betriebenen Landwirtschaft haben sich einige kleine und mittelständische Betriebe angesiedelt, außerdem bietet das Industriegebiet Brohltal Ost Arbeitsplätze in unmittelbarer Nähe. Eine Busanbindung an den ÖPNV ist vorhanden, zudem verfügt Wehr über eine direkte Anschlussstelle an die Autobahn A 61 und „schnelles“ Internet für alle Haushalte.

Das rege Vereinsleben spricht sowohl kulturell als auch sportlich Interessierte jeden Alters an und trägt mit vielfältigen Veranstaltungen ganzjährig zum regen Dorfleben bei. Ein moderner Kunstrasenplatz, die Römerhalle, der große Spielplatz, die Schießanlage der St. Hubertus Schützen oder die Bundeskegelbahn sind nur einige der vielfältigen Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung. Wanderer können die schöne Natur über den Kesselweg, einem Rundwanderweg mit Geysir als Höhepunkt, erkunden.

Das am Ortsrand gelegene Baugebiet „Im Altenrath“ soll in naher Zukunft um bis zu 42 Bauplätze erweitert werden und vor allem jungen Familien attraktiven und bezahlbaren Wohnraum ermöglichen.

Wehr bietet seinen Einwohnern Tradition und Moderne, eine hohe Lebensqualität für alle Altersgruppen, die Vorteile einer intakten Dorfgemeinschaft sowie gute Verkehrsanbindungen.

 

Mehr

über Wehr


 

Wappen Wehr

Das Dorf Wehr gehörte seit der Gründung des Klosters Steinfeld-Eifel um das Jahr 1069 bis 1073 zu dieser späteren Prämonstratenser-Abtei; zur Säkularisation um das Jahr 1800. Der Abt von Steinfeld war 900 Jahre lang "Land- und Lehnherr" zu Wehr, er übte die höhre und niedere Gerichtsbarkeit über das Dorf aus.

Viermal fand im Jahr in Wehr das Schöffengericht statt. Die Lilien un der Stern sind dem Wappen der Abtei Steinfeld entnommen. Der Abtstab und das Schwert erinnern, daran, dass der Abt von Steinfeld auch die weltliche Herrschaft und Gerichtsbarkeit ausübte. Seit vielen Jahrhunderten sund die gekreuzten Pfeile das Wappenzeichen der Gemeinde Wehr. Sie sind die Symbole des Heiligen Potentinus, des Patrons der Wehrer Pfarrkirche.