Ortsgemeinde Wehr
 Einwohner 1.148
 Ortsbürgermeister Berthold Doll
 Kontakt Gleeser Straße 12, 56653 Wehr
Telefon: 02636 8588
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.wehr.brohltal.de

 

Die Ortsgemeinde Wehr, reizvoll gelegen im Wehrer „Kessel“, ist eine Gemeinde, in der auch heute noch die Landwirtschaft für die gesamte Struktur von Bedeutung ist. Das fruchtbare Ackerland wird von Betrieben im Haupt- und Nebenerwerb bestellt. Weiter sind mittelständige Gewerbe- und Handwerksbetriebe ansässig. Im Wehrer Talkessel befindet sich das größte Kohlensäurevorkommen Europas. Die Quellen, die industriell genutzt werden, sind ein Beweis für den Vulkanismus in der Urzeit.

Die 1148 Einwohner starke Ortsgemeinde ist auch eine reizvolle Wohngemeinde, einmal wegen der landschaftlichen Vielfalt und der Nähe zum Laacher See Gebiet. Ein reges Vereinsleben bestimmt die kulturelle Vielfalt. Die Pfarrkirche St. Potentinus ist weit über die Grenzen der Region bekannt.

Sie ist eine barocke, kreuzgewölbte einschiffige Anlage von 1702 mit vollständig erhaltener, für die Region ungewöhnlich reicher barocker Ausstattung. Der Westturm ist in Tuffsteinquaderung von 1220/40. Sehenswert ist auch der nebengelegene Pfarrgarten, der sich in den letzten Jahren wieder zu einem wahren Kleinod entwickelt hat.

Mehr

über Wehr


 

Wappen Wehr

Das Dorf Wehr gehörte seit der Gründung des Klosters Steinfeld-Eifel um das Jahr 1069 bis 1073 zu dieser späteren Prämonstratenser-Abtei; zur Säkularisation um das Jahr 1800. Der Abt von Steinfeld war 900 Jahre lang "Land- und Lehnherr" zu Wehr, er übte die höhre und niedere Gerichtsbarkeit über das Dorf aus.

Viermal fand im Jahr in Wehr das Schöffengericht statt. Die Lilien un der Stern sind dem Wappen der Abtei Steinfeld entnommen. Der Abtstab und das Schwert erinnern, daran, dass der Abt von Steinfeld auch die weltliche Herrschaft und Gerichtsbarkeit ausübte. Seit vielen Jahrhunderten sund die gekreuzten Pfeile das Wappenzeichen der Gemeinde Wehr. Sie sind die Symbole des Heiligen Potentinus, des Patrons der Wehrer Pfarrkirche.