Vergabeverfahren

Ihre zentrale Vergabestelle

35 Jahre Jugendfeuerwehr Burgbrohl

Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Sinzig besucht! Eine aktive Jugendarbeit war schon immer ein wichtiger Garant dafür, auch morgen noch genügend kompetente Feuerwehrkameraden zu haben.

Dies hat die Freiwillige Feuerwehr Burgbrohl im Jahr 1980 erkannt und eine Jugendfeuerwehr unter Leitung von Wolfgang Dittgen und Ernst Jung gegründet. Diese hat nunmehr 35 Jahre lang einen sehr hohen Stellenwert innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr von Burgbrohl und den benachbarten Feuerwehreinheiten.

Hier ein kleiner Einblick in die Geschichte der Jugendfeuerwehr Burgbrohl. Im Jahr 1980 waren durchschnittlich 15 Jugendliche in der neu gegründeten Jugendfeuerwehr organisiert. Neben dem feuerwehrtechnischen Wissen wurden auch wichtige soziale Kompetenzen, wie Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt, Kameradschaft und Einordnen in Hierarchien vermittelt und Freizeitaktivitäten unternommen. Eine Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendfeuerwehrverband hat es von Beginn an gegeben. Durch das Ausscheiden von Wolfgang Dittgen rückte Karl Oelsberg ins Jugendfeuerwehrteam nach. 1981 absolvierte die Jugendfeuerwehr Burgbrohl als einer der ersten im Kreis die Leistungsspange. Im Jahre 1992 übernahm Erwin Sieglohr und Jan Esser die Führung der Jugendfeuerwehr. Sie intensivierten die Arbeit mit der Kreisjugendfeuerwehr. Die durchschnittliche Mannschaftsstärke lag bei 15 Personen. Erstmalig fand in Burgbrohl das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager statt, wo auch die Leistungsspange absolviert werden konnte. Im Jahr 2001 gab Erwin Sieglohr sein Amt ab.

Bis 2005 wurde die Jugendfeuerwehr von einem Team bestehend aus Adrian Horbert, Jürgen Franzen und Jan Esser geleitet. In dieser Zeit erfolgte auch die Abnahme der Leistungsspange in Burgbrohl. Erstmalig konnte die neu geschaffene Jugendflamme Stufe 1 abgenommen werden. Jeweils die Hälfte der Aktivitäten waren auf Übungen und Freizeit ausgerichtet. Es war damals eine schwierige Zeit, neue Jugendliche für die Feuerwehr zu begeistern. Von 2006 bis 2008 übernahm Rene Bilger und Anna Arzdorf die Leitung der Jugendfeuerwehr. Ab 2009 wurden sie abgelöst von Martin Schankin, Florian Müller und Michael Fink.

Nach dem Ausscheiden von Florian Müller und Michael Fink im Jahre 2012 kam Christian Schwank in das Team. Es war in dieser Zeit immer noch sehr schwer, neue Mitglieder der Jugendfeuerwehr zu bekommen. Als Hauptstützpunktwehr von Wassenach und Glees bot sich die Möglichkeit an, Jugendliche aus diesen beiden Orten mit in die Jugendfeuerwehr Burgbrohl aufzunehmen. In all den Jahren standen den Jugendfeuerwehrwarten bei Bedarf immer ausreichend Kameraden aus der aktiven Feuerwehrmannschaft in Burgbrohl zur Verfügung.

Aktuell umfasst die Jugendfeuerwehr 13 Mitglieder aus Burgbrohl und Glees. In diesem Jahr wird zum dritten Mal in Folge eine 24 Stunden Übung, auch bekannt als Berufsfeuerwehrtag, durchgeführt. Hier halten sich die Jugendliche 24 Stunden im Feuerwehrhaus auf. In dieser Zeit werden sie alle paar Stunden mit angenommenen Feuerwehreinsätzen verschiedenster Art konfrontiert.

Das 35 jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Burgbrohl in diesem Jahr wurde zum Anlass genommen, beim Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Sinzig vom 30. Juli bis 2. August teilzunehmen. Hier wurde die Abnahme der Jugendflamme der Stufen 1 bis 3 erfolgreich abgeschlossen. 6 Jugendfeuerwehrkameraden haben erstmalig die Leistungsspange plus die Jugendflamme Stufe 1 bis 3 errungen.

Die Verleihung der Ehrenzeichen erfolgte im festlichen Rahmen. Bürgermeister Johannes Bell, Wehrleiter Karl Oelsberg und seine beiden Stellvertreter Nils Schröer und Markus Meid kamen zur Ehrung mit dazu. Sie beglückwünschten die stolzen Träger der Ehrenzeichen und fanden sehr positive Worte für die Jugendfeuerwehr Burgbrohl. Dabei ließen sie sich es nicht nehmen, Geschenke zum 35 jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Burgbrohl zu verteilen.

Die Jugendfeuerwehr war von Anfang in die Feuerwehr Burgbrohl integriert. Sie Mitglieder nehmen teil beim Maibaum aufstellen, den Martinszügen und präsentieren sich auch bei verschiedenen Veranstaltungen, wie z.B. beim Tag der offen Tür. Auch die Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal funktioniert sehr gut. Die jetzige Einsatzabteilung der Feuerwehr besteht zu 75 Prozent aus ehemaligen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr – ein Zeichen dafür, wie wichtig die Nachwuchsarbeit ist.

Interessenten für die Jugendfeuerwehr Burgbrohl aus den Orten Burgbrohl, Glees und Wassenach können sich gerne bei Martin Schankin unter der Telefon-Nr. 0157-71764492 melden.